http://www.ahp-gmbh.de
AHP– Ihr Partner Unsere CAQ-Strategie Unser CAQ-System Ihr ERP - unser CAQ-System Kundenbetreuung Weitere Unterlagen Kontakt

AHP in der Presse

Auf dieser Seite finden Sie Publikationen, die sich mit der AHP GmbH befassen. Sofern wir Kenntnis über die originalen Verlinkungen der Beiträge haben, finden Sie diese unter "weiter >>".

FMEA immer noch Mission?

Erschienen in: FMEA KONKRET 02/2015 S.19
Die vier Buchstaben FMEA (Failure Mode and Effects Analysis) oder kurz: Auswirkungsanalyse, stehen für eine Methode. Eine Methode, die helfen soll, im Rahmen des Qualitätsmanagements Fehlern und Fehlerfolgen auf den Grund zu gehen, um möglichst viele Probleme schon im Vorfeld, d.h. bereits in der frühen Phase des Produktdesigns und der Produktentwicklung, zu ermitteln, sodass anschließend durch Prozessverbesserungen oder Entdeckungsmaßnahmen Zeit und Kosten gespart werden können, sowie eine höhere Kundenzufriedenheit erreicht wird, voraus-gesetzt die FMEA wird richtig eingesetzt.... weiter >>

B2B in der Bemuterung

Erschienen in: ITP 10/2015 S.49
Den Lieferanten unterstützen und dabei die eigenen Prozesse verbessern
Die Firma AHP als einer der ältesten CAQ-System-Anbieter – seit 35 Jahren sind wir Ihr Partner für alles rund um CAQ und Qualitätsmanagement – hat den Bemusterungsprozess innerhalb ihres CAQ-Systems iQ-BASIS für das Zusammenspiel Kunde/Lieferant erheblich erleichtert. Das von AHP entwickelte CAQ-PORTAL übernimmt dabei die Funktion der Kommunikationszentrale und garantiert zusammen mit dem autarken Modul iQ-EMP/AUTARK eine Vereinfachung für den Lieferanten mit besseren Ergebnissen für Sie.... weiter >>

Prüf- und Arbeitsplan

Erschienen in: QZ 05/2013 S.57
CAQ-Software von AHP
AHP, Wees, verbessert die zeichnungsgestützte Prüfplanung. Während der Bemusterung können nun Zeichnungen gestempelt werden, um den Zeitaufwand zu verringern. Beim automatischen Bestempeln von Zeichnungen werden die Stempel laut Anbieter nun besser ­positioniert, so dass sie keine Maßlinien oder Bemaßungen schneiden oder überdecken.... weiter >>

Visitenkarte Service-Partner

Erschienen in: QZ 04/2008 S.145
Audits garantieren die Qualität dezentraler Dienstleister
Rechtlich eigenständige Betriebe, die unter der Dachmarke eines großen Unternehmens auftreten, trifft man häufig im Dienstleistungssektor an. Ist die Leistung eines solchen Service-Partners schlecht, so fällt dieser Eindruck des Kunden unweigerlich auf andere Produkte der Dachmarke zurück. Aus diesem Grund lässt Bosch die Dienstleistungsqualität seiner Servicepartner regelmäßig auditieren - mithilfe der Software von AHP.... weiter >>

Strategisches Prüfmittelmanagement

Erschienen in: MQ 12/2007 S.37
Garant für Qualität
Die Qualität von Produkten und Prozessen steht und fällt mit der Qualität der für ihre Überwachung eingesetzten Prüf- und Messmittel. Die überragende Bedeutung des weiten Feldes Prüfmittelmanagement wird dadurch unterstrichen, dass sowohl der Gesetzgeber als auch die nationalen Normungsinstitute immer strengere Anforderungen an die Verlässlichkeit und Rückverfolgbarkeit von Prüfmitteln stellen.... weiter >>

Änderungsstand im Blick

Erschienen in: QZ 07/2007 S.39
Mit der Software iQ-CAD-Interface von AHP in Glücksburg wurde die ohnehin schon große Wirtschaftlichkeit der automatischen Prüfplanung noch einmal erheblich gesteigert. Zeichnungen mit mehreren Hundert Merkmalen können damit verglichen werden. Der Vergleich vom alten zum neuen Änderungsstand erfolgt automatisch.... weiter >>

Garant für Qualität

Erschienen in: QE 05/2007 S.110
Die Qualität von Produkten und Prozessen steht und fällt mit der Qualität der für ihre Überwachung eingesetzten Prüf- und Messmittel. Die überragende Bedeutung des weiten Feldes Prüfmittelmanagement wird dadurch unterstrichen, dass sowohl der Gesetzgeber als auch die nationalen Normungsinstitute immer strengere Anforderungen an die Verlässlichkeit und Rückverfolgbarkeit von Prüfmitteln stellen.... weiter >>

Der automatische Zeichnungsvergleich in Sekunden

Erschienen in: QE 05/2007 S.82
Das Vergleichen von Zeichnungen mit mehreren hundert Merkmalen ist manuell fast unmöglich. Mit der neusten Weiterentwicklung von iQ-CAD-Interface wurde die ohnehin schon große Wirtschaftlichkeit der automatischen Prüfplanung noch einmal erheblich gesteigert. Der Vergleich vom alten zum neuen Änderungsstand einer Zeichnung erfolgt nun schnell und einfach.... weiter >>

Zeichnungsprüfung

Erschienen in: QZ 05/2006 S.158
Die AHP GmbH, Glücksburg, bietet mit dem neuen Zusatz-Modul iQ-PAUF/CAD für die Prüf- und Planungssoftware iQ-Basis eine vollständig neue Prüfung in der Zeichnung an. Einzelne Objekte können nun in der Zeichnung geprüft werden, etwa bei der Erstbemusterung.... weiter >>

PPAP oder PPF - Haupsache mit System

Erschienen in: QE 4/2006 S.8
Die Zusammenarbeit zwischen Automotive-Lieferanten und -Herstellern hat in den letzten Jahren deutlich an Qualität und Wirtschaftlichkeit gewonnen. Mit Verfahren wie APQP (Advanced Produkt Quality Planning) und PPAP (Production Part Approval Process) bzw. PPF (Produktionsprozess- und Produktfreigabe vom VDA) werden klare Verhältnisse geschaffen, wie der Lieferant die Qualität seiner Prozesse und Produkte lückenlos nachweist.... weiter >>

Die Fertigungslinie - ein ganzheitliches Qualitätskonzept

Erschienen in: QE 12/2005 S.12
Qualität beginnt beim Anlagenkauf
CAQ-Systeme haben manchmal gravierende Nachteile, etwa gerade durch eine hohe Modularisierung, wenn es z.B. um ganzheitliche Klösungen für Fertigungslinien geht. Qualität beginnt mit der Abnahme der Anlage im Zuge der Bestellung und endet bei der Beobachtung einer nahezu 100%-igen Produktqaulität.... weiter >>

Partnertag für Messtechnik: Vom CAD-Modell zum Mess-Ergebnis

Erschienen in: ZEISS Newsletter 15/8/2005
Carl Zeiss Partnertag für Messtechnik findet große Resonanz bei den teilnehmenden Anwendern.
Messprozessketten vom CAD-Modell bis hin zum Mess-Ergebnis optimieren: Das war das zentrale Thema des ersten Carl Zeiss Partnertags Anfang Juli in Ulm. Neben der Carl Zeiss 3D Metrology Services GmbH nahmen acht ihrer Partnerfirmen an der Veranstaltung teil, um Anwender mit Referaten und praktischen Beispielen über anwendungsspezifische Lösungen zu informieren....

Jedem Kolben seine Akte

Erschienen in: QE 05/2005 S.19
Die potenziellen Fehlerkosten umfassen nicht mehr nur den Preis des defekten Teiles, sondern immer häufiger auch die Montagekosten eines Ersatzteiles an Rückruf-Aktionen gar nicht zu denken. Der Qualitätsnachweis des Herstellers zur Absicherung der Kostenforderungen durch den Kunden ist fast aussichtslos, wenn er zu dem beanstandeten Teil keine eindeutige Aktenlage zur Qualität hat.... weiter >>

Produkte mit Lebenslauf

Erschienen in: QZ 04/2005 S.65
Die iQ-PLA (Produkt-Lebenslaufakte) von AHP, Glücksburg, ist ein neues Modul, das Q-Daten erfasst, prüft und dokumentiert.Mit der dreidimensionalen Dotcode-Technik wird jedes Teil mit einer eigenen Seriennummer gekennzeichnet.... weiter >>

Die billigste Informationstechnologie: Papierbelege

Erschienen in: QE 3/2005 S.30
Über 200 Maschinen in einer rauhen Umgebung der Serienfertigung, wie ist man da in der Lage, sich ständig ein klares Bild zur Fertigungsqualität jeder einzelnen Anlage zu machen. Die Randbedingungen zur Erfassung der Qualitätslage bei ThyssenKrupp Presta SteerTec, Düsseldorf, waren klar:... weiter >>

Modul für Prüfmittelbeanstandungen

Erschienen in: QZ 8/2004 S.41
Modul für Prüfmittelbeanstandungen
Fällt ein Prüfmittel bei der turnusmäßigen Kalibrierung auf, kann der Schaden schon erheblich sein; Alle Fertigungsteile, die damit maßlich überwacht und für gut befunden wurden, müssen das nicht sein.... weiter >>

Straff organisiert

Erschienen in: QE 3/2004 S.26
Alles fließt, wusste schon Heraklit zu verkünden. Das gilt erst recht für moderne Unternehmen, die selbst etwas bewegen. Verbesserungen an bewährten Produkten oder Prozessen oder neue Produkte verlangen ein systematisches Engineering Change Management (ECM).... weiter >>

Kontinuierliche Maschinen- und Prozessdatenüberwachung

Erschienen in: PLASTVERARBEITER 7/2003 S.68
Die Produktion optimal organisieren - das war das Ziel, das sich das Management von Bosch in Waiblingen gesetzt hatte. Im Bereich Spritzgießen wurde das Unternehmen bei Arburg fündig. Das Produktionsmanagementsystem ALS, das als Subsystem mit anderen Softwarekomponenten vernetzt ist, sorgt für mehr Transparenz und eine rationellere Auftragsabwicklung.... weiter >>

Messen direkt in der Zeichnung

Erschienen in: QZ 7/2003 S.8
Das CAQ-System iQ-Basis von AHP liefert technische Zeichnungen in einem gängigen Format als Datei. Nach umfangreichen Untersuchungen mehrerer Formate (HPGL, DXF, IGES) zeigte IGES laut Hersteller die größten Stärken.... weiter >>

Q-Leitstand für die Prozessqualität

Erschienen in: QE 6/2003 S.15
AHP entwickelte die Version 2 von iQ-Basis vollständig prozessorientiert. Für die fertigungsbegleitende Prüfung bedeutet dieses die Gleichstellung der Qualität von Produkten und Prozess, zeitlich und inhaltlich.... weiter >>

Prüfungen direkt in der Zeichnung

Erschienen in: QE 6/2003 S.704
Prüfplan aus CADSeit Jahren unterstützt iQ-Basis automatisierte Planungen und Prüfungen im Zusammenspiel mit CAD-Zeichnungen, NC Programmen, 3D-KMGs usw. Mit dem jetzt freigegebenen Zusatz-Modul iQ-PAUF/CAQ bietet AHP eine vollständig neue Prüfung in der Zeichnung an, eine für den CAQ-Markt revolutionäre Lösung für die Prüfung einzelner Objekte, zum Beispiel bei der Erstbemusterung.... weiter >>

CAQ-Systeme in Schweizer Unternehmen

Erschienen in: MQ 9/2002
Pionierarbeit
Schweizer Firmen verwenden zunehmend CAQ (Computerassisted Quality Management), um ihre Qualitätsprozesse zu automatisieren. Erfassung und Bewertung von Qualitätsdaten werden wesentlich erleichtert. Mitarbeiter können über firmeneigene Netzwerke einbezogen, Probleme schneller erkannt, Qualitätsabläufe zielgenau verbessert werden. Das zeigen unterschiedliche Beispiele des CAQ-Einsatzes in Schweizer Industriebetrieben....

Globalisierung erfordert konzernfähiges CAQ

Erschienen in: QZ 6/2000 S.718
Der Artikel erschien in Zusammenarbeit mit dem Institut für Produktions- und Logistik-Systeme IPL, SaarbrückenEs werden die allgemeinen Grundvoraussetzungen für konzernweite Lösungen aufgestellt:- Topmanagement-Aufgabe Qualität- Unabhängigkeit einer globalen Lösung von verschiedensten IT-Landschaften- Mehrsprachenfähigkeit zur internationalen Verständigung- ein weltweit offener Standard für die Qualitätsbeurteilung- branchenspezifische Forderungen unter einem Dach... weiter >>

Mit APQP zur einheitlichen Qualitätsplanung

Erschienen in: QZ 5/2000 S.607
Die Qualitätsmethode Advanced Product Quality Planing (APQP) and Control Plan stellt neue Anforderungen an CAQ-Systeme, denn die gesamte Qualitätsplanung wird darin einheitlich geführt. Ein entsprechendes Modul für das CAQ-System iQ-Basis hat AHP entwickelt....

Die Wirtschaftlichkeit von CAQ-Systemen - keine Frage

Erschienen in: Q-Handbuch 2000/01 Hanser Verlag Herausgeber QZ Qualität und Zuverlässigkeit
Der Beitrag umfasst ca. 10 Seiten, der Herausgeber QZ Qualität und Zuverlässigkeit für das Jahrbuch hatte um die Stellungnahme zu einem immer wieder unter neuen Aspekten aktuellen Thema gebeten.Inhalte:- die Unwirtschaftlichkeit durch die falsche DV-Strategie- die Zukunftsfähigkeit des CAQ-Herstellers- die Wirtschaftlichkeit durch Stufenkonzepte- die Problematik der Anlaufphase- die Integration mit ERP-Systemen- der notwendige CAQ-Umfang- die Wirtschaftlichkeit einer Konzernlösung- die Wirtschaftlichkeit der langfristigen CAQ-Betreuung

Datenfriedhöfe sind kein Thema mehr

Erschienen in: QZ 3/1998 S.326
Der Anwender kann mittels einer CAQ-Software die Archivierung der Qualitätsdaten steuern
Für seriengefertigte Produkte wird bei vielen Unternehmen eine große Menge an Qualitätsdaten produziert. Damit sind zwar alle Voraussetzungen vorhanden, um exakte Statistiken zu berechnen. Andererseits erfordert die Archivierung aber viel Speicherplatz, und die Daten werden kaum genutzt....